Seltener Boden in unserer Heimatgemeinde

Salzsteppen gehören in Österreich zu den seltensten und gefährdendsten Lebensräumen überhaupt! Außer der Glaubersalzsteppe Zwingendorf gibt es nur noch zwei Vorkommen von natürlichen Salzlebensräumen – im Neusiedlersee-Gebiet und in Baumgarten an der March. 

Das Strandmilchkraut beispielsweise kommt österreichweit nur auf den Salzwiesen in Zwingendorf vor.

Die Kinder, vor allem jene, die in Zwingendorf zu Hause sind, freuten sich, dass die „Schule“ heute ins Naturschutzgebiet verlegt wurde. Gemeinsam mit den Naturführerinnen Flora und Franziska erkundeten wir den besonderen Lebensraum und auch das Dorfmuseum in Zwingendorf. Neben einzigartigen Pflanzen und Tiere, die Salz speichern, ausscheiden oder zum Leben brauchen haben wir auch Vögel und Hecken kennengelernt. Im Rahmen der Exkursion entstand eine Zeitung. Diese ist nun im Druck.

Die Exkursion fand im Rahmen eines Projektes statt, das von der LEADER Region Weinviertel Ost gefördert und unterstützt wird, fallen für die Schüler keine Kosten an. DANKE!

Salzbuntbiene – das Maskottchen des Naturlehrpfades
Früchte der Hecken (Heckenrose – Hagebutte, Schlehe, Weißdorn, Hartriegel und Liguster
Wir kosten Glauber- und Bittersalz.