Lernatelier

DSC_0149

Eine fixe Stunde im Stundenplan wurde für das Lernatelier seit dem Schuljahr 2015/16 eingeplant. Einmal im Monat findet ein Lernateliertag statt, der 2 – 3 Unterrichtsstunden dauert. Nach einem Lernateliertag findet eine Reflexion in schriftlicher oder mündlicher Form statt.

Den Schüler und Schülerinnen soll hier Möglichkeit des individuellen, selbständigen Lernens und des Vertiefens ermöglicht werden. Ein weiteres Ziel ist es, dass sich Schüler und Schülerinnen ohne Druck in Bereichen ihres Interesses weiterbilden. Die Altersheterogenität ist hier Chance der gegenseitigen Unterstützung und des respektvollen Umgangs. Das Lernatelier ist Teil der Lern- und Schulkultur werden.

Ein weiterer Teilbereich des Lernateliers ist das Vorbereiten einer Präsentation, 2015/16 war es zu einem „Kopf des Monats“, im Schuljahr 2016/17 ist es ein „Tier des Monats“. Bis zu fünf Kindern (altersheterogen von der 2. – 4. Lg.) widmen sich hier einer Persönlichkeit/einem Tier und finden gemeinsam nach einem Raster Informationen und bereiten eine Präsentation für die Mitschüler und Mitschülerinnen vor.
Kopf des Monats 2015/16: Maria Theresia, Franz von Assisi, Helene Fischer, Sisi und Marcel Hirscher und Bundespräsident Dr. Heinz Fischer
Tier des Monats 2016/17: Känguru, Seeadler, Wildschwein, Hecht, Affen, Uhu

Fotos aus dem Schuljahr 2016/17

Fotos aus dem Schuljahr 2015/16

 Ablauf und Regeln im Lernatelier

Jedes Kind hat einen Lernatelierplan. Auf diesem sind vertiefende und flexible Bausteine zu finden.

  • Ich arbeite an einem Baustein solange bis er fertig ist.
  • Ich lasse mich beraten, wie der Lernbaustein funktioniert.
  • Ich arbeite alleine oder zu zweit oder alleine.
  • Der Lernpartner/die Lernpartnerin muss nach jedem Baustein gewechselt werden.
  • Ich notiere sorgfältig die Aufgaben, die Ergebnisse.
  • Ich gehe sorgsam mit dem Material um.
  • Ich hole mein Material für meinen Baustein und bringe dieses ordnungsgemäß wieder zurück.
  • Reflexion:  1x/Monat am Lernateliertag

Im Rahmen des Lernateliertages finden auch immer wieder auch Projekte zu bestimmten Themen statt, wo auch die 1. Lerngruppe eingebunden wird. Im Jänner 2017 war das Thema: DATEN, HÄUFIGKEIT UND WAHRSCHEINLICHKEIT Alle Kinder der Schule beschäftigten sich mit verschiedensten Daten und erstellten nach Häufigkeit Diagramme. Die 1./2. Lerngruppe machte dazu eine Einführung mit Gummibärlis.
Es wurde zunächst herausgefunden, wie viele Farben in einem Sackerl zu finden sind und geschätzt, wie viele rote/grüne/orange/… Bärchen wahrscheinlich in einem Sackerl zu finden sind. Danach wurde ein Diagramm gezeichnet.Im Anschluss gab es für die Kinder der 1. – 4. Lg. verschiedenste Aufgaben/Interviews/…. Mit dem iPad mussten beispielsweise 5 Gipfel der Alpen/Himalayas gesucht werden. Die Kinder hatten Freude am Interviewen und Forschen und es fiel auf, dass das selbständige Erstellen eines Diagramms nicht immer so einfach ist. Bei jedem Kind entstand ein individuelles Forscherheft.