Den Menschen stärken, die Sache klären

Dieser Satz von Hartmut von Hentig findet in der Schule fast täglich Platz. Im Rahmen dieser Wochen gab es auch ein interaktives, theaterpädagogisches, mehrteiliges Stück, zum sexuellen Missbrauch als Prävention (mehr dazu HIER). Ziel ist es, die Kinder in ihrem Wissen zu stärken, dass ihr Körper ihr persönliches Eigentum ist.

Er gehört ihnen und nur sie wissen, wie ihr Körper fühlt. In drei aufeinanderfolgenden Wochen kommen zwei Schauspieler (Mann und Frau) und zeigten verschiedene lebensnahe Probleme, kurz in Form einer Szene dargestellt und danach wurden gemeinsam mit den Kindern Lösungen erarbeitet; und dafür gab es die erforderliche Zeit. Kinder lernen durch dieses theaterpädagogische Programm ihren Gefühlen zu vertrauen und sich selbst zu schützen.

Zwischendurch wurde immer wieder das Lied „Mein Körper gehört mir“ gesungen. Für die Kinder war es eine besondere und wertvolle Zeit, da auf viele Fragen Antworten gefunden wurden. Schließlich gehört eine Portion Mut dazu, Dinge beim Namen zu nennen. Viele Fragen beschäftigen Kinder, die Erwachsene oft nicht ahnen und sie lernen, damit umzugehen und entwickeln sich so weiter.
Danke dem Lionsclub Weinviertel Nord, der zwei Drittel der Kosten übernahm und auch dem Elternverein, der auch einen Teil bezahlte.

Im ersten Teil ging es heute um das NEIN- und JA-Gefühl.

Im zweiten Teil lernten wir die 3 L’s kennen. Wenn du in Gefahr bist, dann laufe dorthin, wo es LAUT ist, wo LEUTE sind und wo LICHT ist. Außerdem für uns wichtig sind die 3 Fragen. Wird eine davon nur mit NEIN beantwortet, dann ist es ein NEIN-Gefühl:

Habe ich JA-oder-NEIN-Gefühl? Weiß jemand wo ich bin? Bekomme ich Hilfe, wenn ich jemand brauche?

Auch in der Familie gibt es Täter und so wurde im letzten Teil den Kindern eine wichtige Telefonnummer mit auf den Weg gegeben: 147 – Rat auf Draht.

Es war für die Kinder ein wichtiges Thema, das auf sehr behutsame Weise klar und verständlich vermittelt wurde. Vielen Dank nochmals dem Lions CLUB Weinviertel Nord für die finanzielle Unterstützung.