Busschule

Wenn Kinder auf ihrem Weg zur Schule den Schulbus nutzen, fahren oft Angst und Unsicherheit mit – diese Problematik ist allseits bekannt. Erschwerend treten häufig Unfälle und Verletzungen beim Ein- und Aussteigen, beim Warten an der Haltestelle, beim Einschwenken des Busses oder während der Fahrt auf. Ebenso birgt das Überqueren der Fahrbahn vor oder hinter einem Bus ein besonders hohes Unfallrisiko mit schlimmstenfalls fatalen Folgen.

Mit der Aktion „Meine Busschule“ möchten AUVA (Allgemeine Unfallversicherungsanstalt) und KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit)  soll den Kindern das Verhalten und die Gefahren näher bringen.

Toter Winkel, Verhalten an der Haltestelle, Gefahren beim Ein- und Aussteigen, Notwendigkeit des Gurtes, die sichersten Plätze im Bus, die Unterschiede bei den Gurten, ….

Nun heißt es, das Gelernte auch anzuwenden. Auch der Buschauffeur erklärte den Kindern, was für sie wichtig ist.