Ziegen und Co

Während die „Großen“ in der Landeshauptstadt waren, wurde in der Schule Hollersaft angesetzt und am Dienstag, 4.6., durften die 1. und 2. Lerngruppe den Bauernhof unserer Werklehrerin Anita Böck besuchen. Schon am Weg dorthin hatten wir eine erste nette Begegnung mit Tieren, als wir eine Entenfamilie mit insgesamt zehn Entenküken im Mottschüttelbach schwimmen sahen.

So leise wie möglich gingen wir anschließend zu den Ziegen um sie nicht zu erschrecken. Schnell fanden wir heraus, dass sie eine Vorliebe für die Blätter des Walnussbaumes hatten, an die sie nur mit unserer Hilfe heran kamen.

Die Ziege Hannah wartete schon darauf gemolken zu werden. Dafür kam sie in den Melkstand und alle Kinder, die wollten, durften das Melken ausprobieren. Immerhin einen halben Liter Milch gab sie. 

Anschließend brachten wir die vier Ziegen Petzi, Zwergi, Hannah und Tussi auf eine Weide zum Grasen. Am liebsten wollten sie die feinen Blätter des Hollerstrauches, der an der steilen Böschung zum Bach wuchs.

Wie fein war dann die Erfrischung am Bauernhof mit Ziegenmilch und Molke mit Beeren- oder Marillengeschhmack. Ganz besonders sind den Kindern die jungen Hasen ans Herz gewachsen, die sich füttern, streicheln und auch herum tragen ließen. Auch eine Menge Hühner und sogar Küken liefen durch den Hof. 

Der Abschied von den lieb gewonnenen Tieren fiel uns nicht leicht, aber vielleicht dürfen wir Anita ja in den Ferien einmal besuchen kommen.